Arbeit: Thematische Schwerpunkte

Woher kommt die Politikverdrossenheit, wie entsteht menschenverachtender Hass? Die Verbindung zwischen Gefühlen und Politik steht immer wieder im Vordergrund meiner Recherchen und Beiträge.  Das hört man zum Beispiel in dem Feature Das kann ja wohl nicht wahr sein! Meinungsmache in sozialen Medien für die Sendung „IQ – Wissenschaft und Forschung“ auf Bayern 2, im Beitrag Populisten verstehen. Die Erfolgsrezepte neuer Parteien oder in Der neue Hass. Ressentiments als Gesellschaftsvertrag.

Dass die Verbindung von Emotionen und Politik aber nicht nur negativ ist, zeigen meine Beiträge über Menschen, die sich engagieren, über Aktivisten, Träumer und Demonstranten: Etwa die Facebook-User, die unter dem Hashtag #ichbinhier für eine neue Debattenkultur kämpfen; die Idealisten, die in der Weimarer Republik eine neue Gesellschaft schaffen wollten oder der Nachtbürgermeister von Amsterdam, den ich für die DW-Sendung „Euromaxx“ begleitet habe.

Verletzte Menschenrechte und der Kampf für ein selbstbestimmtes Leben sind wiederholt Anlass für meine Beiträge. Für Die Zeit berichte ich beispielsweise in der Kolumne „Gegenschläge“ über das Schicksal des saudi-arabischen Bloggers und Gefangenen Raif Badawi. Die schicksalsschweren Folgen der restriktiven Abtreibungspolitik in Polen beschreibt der Artikel Letzter Ausweg Deutschland. Für Deutschlandfunk Nova sprach ich mit einem Samenspender und einem Spenderkind über das 2018 eingeführte Samenspende-Register.  Ob eine Prostituierte in einem Flatrate-Bordell freiwillig arbeiten kann, habe ich für den Freitag aufgeschrieben.

Noch mehr zum Lesen und Hören gibt es hier.